In aktuell sechs Themenblöcken - auch Handlungsfelder genannt - wird das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) erarbeitet. Die Handlungsfelder weisen vielfach Beziehungen zueinander auf, so dass sich immer wieder Querbezüge und Schnittmengen ergeben. Der Blick über den Tellerrand des einzelnen Handlungsfeldes ist also wichtig. Die Handlungsfelder können im Laufe des Erarbeitungs- und Beteiligungsprozesses des ILEK weiter konkretisiert und angepasst werden.

Dorf- und Siedlungsentwicklung, Bauen, Wohnen

Detail klein Kopie

Wie können wir der Wohnraumnachfrage in der Region gerecht werden und gleichzeitig Flächen sparen?

Im Handlungsfeld Dorf- und Siedlungsentwicklung, Bauen, Wohnen stehen Fragen zur Deckung von Wohnraumnachfrage, der Erhaltung der Ortskerne oder dem Umgang mit Leerstand im Fokus. Kommunal wie interkommunal gilt es Lösungen für eine intelligente Innenentwicklung zu finden und so den unterschiedlichen Ansprüchen der Kommunen in der MainLand Allianz Rechnung zu tragen. Dabei ist es wichtige die Nachfrage nach Wohnraum zu decken, gleichzeitig aber auch das Problem des Flächenverbrauchs im Auge zu behalten. Die Ortskerne sind identitätsstiftende Ankerpunkte der Stadt- und Ortsgemeinschaften und sind nicht nur baulich wichtig, sondern erfüllen auch soziale Funktionen, die es langfristig zu sichern gilt.

Bürgerschaftliches Engagement und regionale Identität

Wie können wir Engagierte in der Region unterstützen und wie kann eine regionale Identität als MainLand Allianz gestärkt werden?

Die Menschen in der Region engagieren sich seit Jahren in Vereinen und Netzwerken und sind so wichtiger Motor für soziales Miteinander und Leben in den Orten der MainLand Allianz. Dieses Engagement gilt es auch zukünftig zu unterstützen und die Rahmenbedingungen hierfür zu schaffen. Daneben ist es für ein attraktives Leben im ländlichen Raum erforderlich die Daseinsvorsorgeangebote zu analysieren und ggf. zu verbessern. Die Beziehungen der Menschen in der Region existieren seit jeher, so dass auch die Kommunen in der Region in vielen Aspekten des täglichen Lebens Verbindungen aufweisen. Jetzt geht es darum eine regionale Identität als MainLand Allianz aufzubauen und die etablierten Kommunikationsstrukturen zu verstetigen.

DSC03642

Tourismus, Freizeit, Genuss

Wein2

Was macht unsere Region für Einheimische und Touristen attraktiv?

Die MainLand Allianz weist eine hohe Lebensqualität sowohl für Einheimische aber auch Besucher auf. Eine intakte Kulturlandschaft, zahlreiche Wander- und Radwege oder eine rege Festkultur sind sowohl Freizeitqualität wie auch Anziehungspunkt für Besucher der Region. Dabei spielen insbesondere die Themen Wein und Genuss eine große Rolle. Im ILEK wird es vor allen Dingen um die Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur wie Radwege, Wanderwegenetz und touristische Leiteinrichtungen, sowie um die Entwicklung von vernetzten Angeboten im Bereich Gastronomie, Übernachtung und Serviceinfrastruktur gehen.

Natur und Landschaft, Landwirtschaft, Weinbau, Obst- und Gemüseanbau

Wie können wir unsere Kulturlandschaft für zukünftige Generationen bewahren?

Die MainLand Allianz mit ihrem hohen kulturlandschaftlichen Potenzial gilt es auch für zukünftige Generationen zu bewahren. Der Erhalt und die Entwicklung von Natur und Umwelt als wichtige Lebensgrundlage sind Voraussetzungen für alle Menschen in der Region. Dazu gehört auch die nachhaltige Bewirtschaftung der ländlichen Kulturlandschaft. Themenschwerpunkte sind hier mögliche Bodenordnungsverfahren, Kernwegenetz, Landschaftspflege aber auch regionale Produktvermarktung.

Wein

Verkehrsinfrastruktur, Mobilität

Buergerbus

Wie können wir die Erreichbarkeit für alle Generationen sicherstellen?

Zu einer attraktiven Region für Einheimische und Touristen gehören flexible Mobilitätsangebote, auch in Ergänzung zum klassischen öffentlichen Nahverkehr. Daneben geht es auch um die Frage nach verkehrlichen Belastungen und der Weiterentwicklung von Wegeverbindungen - auch für land- und forstwirtschaftliche Betriebe.

Wirtschaftsstandort, Energiewende

Wie können wir die Wirtschaft vor Ort und regionale Wertschöpfungsketten stärken?

Die wirtschaftliche Bedeutung der Gemeinden in der Region ist recht unterschiedlich, dennoch können im ILEK Themen wie eine gemeinsame Gewerbegebietsentwicklung und die Vernetzung ländlicher Wirtschaftsstrukturen bearbeitet werden.

Top view photo of solar panels 2800832